Exklusivmeldungen

  • Der Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium hat im 3. Quartal die Umsatz- und Margenerwartungen erreicht und die bereits reduzierte Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt. Das ist die gute Nachricht. Nach 9 Monaten lag der Umsatz um knapp 10 % unter dem Vorjahresniveau bei 966 Mio. Euro aufgrund der geringeren Anzahl an  abgesetzten Waferflächen. Betroffen von dem Nachfragerückgang waren alle Wafer-größen. Profitiert hat Siltronic von der anhaltenden Stärke des US-Dollars.


  • Der österreichische Technologiekonzern befindet sich nach Ablauf der ersten 3 Quartale des laufenden Jahres auf bestem Weg, die eigenen Erwartungen zu erfüllen. „Unser 3. Quartal ist zufriedenstellend verlaufen. Wir liegen im Plan für das Gesamtjahr“, sagt uns CEO Hannes Niederhauser im Hintergrundgespräch. Ob S&T allerdings wie in den vergangenen beiden Jahren die Ziele für das Gesamtjahr erneut anheben wird, ist derzeit noch offen. Das benötigt ein sehr starkes Schlussquartal.


  • Sieg für Freenet in der Sunrise-Schlacht, deren Ziel es war, eine Kapitalerhöhung zu platzieren, um die UPC Schweiz zu kaufen. Das Vorhaben der Schweizer ist gescheitert, weil die Aktionäre die Transaktion mehrheitlich abgelehnt hatten. Vorsorglich wurde die Generalversammlung abgesagt. „Wir sind natürlich mit diesem Ergebnis zufrieden und freuen uns, dass viele Aktionäre unsere negative Sicht auf die Transaktion teilten“, sagt Freenet-Chef Christoph Vilanek im Gespräch mit der Vorstandswoche.